Das Wachstum

Das Wachstum

Vom dritten bis zum siebten Monat ist die Hauptwachstumsphase Ihres Hundes. Sie werden staunen, wie schnell Ihr kleiner Welpe wächst. Der kleine tapsige Vierbeiner, der einst handgroß war, wird mit schnellen Schritten immer größer.

 

Wachstumsdauer und -geschwindigkeit

Während kleine Hunde bereits mit acht Monaten ausgewachsen sind, wachsen mittelgroße Hunde bis zu einem Jahr lang. Die großen Artgenossen brauchen bis zu anderthalb Jahre und die Riesenrassen etwa zwei Jahre, um ihre endgültige Größe zu erreichen. Ein Dackel wiegt an seinem ersten Geburtstag 25 Mal so viel wie bei seiner Geburt. Eine Dogge hingegen hat im gleichen Zeitraum ihr Geburtsgewicht verhundertfacht.

Ihr Hund nimmt in den ersten Monaten schnell an Muskelmasse zu, die von einem noch sehr weichen Knochengerüst getragen wird. Um bleibende Schäden zu vermeiden, sollten Sie Ihren Hund in den ersten Monaten schonen und vor allem Treppen steigen, laufen am Fahrrad oder zu lange Spaziergänge vermeiden. Damit sich Ihr Welpe zu einem gesunden ausgewachsenen Hund entwickeln kann, ist eine ausgewogene Ernährung von essenzieller Bedeutung. Neben der Qualität und der Zusammensetzung der Nahrung spielen die Fütterungsmenge und damit die Energiezufuhr eine wichtige Rolle im Wachstum. Füttert man einem Welpen mehr Energie als er benötigt, erkennt man dies – anders als beim ausgewachsenen Hund – leider nur schwer, weil Welpen großer Rassen selten dick werden: Stattdessen stecken sie die überschüssige Energie in ihr Wachstum. Ein Welpe bleibt also häufig sehr schlank. Dies erschwert dem Hundebesitzer, den Ernährungszustand seines Hundes und die erforderliche Fütterungsmenge realistisch einzuschätzen.

Für eine gesunde Skelett- und Gelenkentwicklung ist es wichtig, dass der Hund nicht zu schnell wächst. Daher ist es sinnvoll, die Gewichtsentwicklung anhand einer Wachstumskurve zu überprüfen. Anhand dieser Kurve kann man einordnen, wie viel der Hund mit welchem Alter etwa wiegen sollte. Wir von PLATINUM bieten Ihnen hierzu eine wertvolle Hilfestellung an, die gerade in der für das gesamte Hundeleben so entscheidenden Zeit des Wachstums von großer Bedeutung ist: Als PLATINUM-Kunde haben Sie kostenlos die Möglichkeit, die Entwicklung Ihres Welpen regelmäßig anhand einer Wachstumskurve überprüfen zu lassen und so einen idealen Wachstumsverlauf zu erzielen.

Unser PLATINUM Service-Team freut sich auf Ihren Anruf unter der kostenfreien Servicenummer 0800 364 36 63.

Gewichtsentwicklung von Welpen

 

Das voraussichtliche Endgewicht

Am auffälligsten unterscheiden sich Hunde in ihrem Endgewicht: So liegt etwa zwischen einem ausgewachsenen Chihuahua und einem ausgewachsenen Bernhardiner ein Gewichtsunterschied im Verhältnis 1 zu 80. Solche gravierenden Unterschiede müssen insbesondere dann Berücksichtigung finden, wenn es um die optimale Ernährung des Hundes geht.

 

Die Entwicklungsphasen Ihres Welpen

Nach seiner Geburt durchläuft der Welpe mehrere Entwicklungsphasen:

Neonatale Phase: 1. bis 2. Woche
In den ersten zwei Wochen nach der Geburt sind die Augen und äußeren Gehörgänge noch geschlossen, der Geruchssinn ist allerdings bereits gut entwickelt. Mit diesem und der gleichzeitigen Suche nach einer Wärmequelle findet der Welpe den Weg zu den mit Milch gefüllten Zitzen. Die Körpertemperatur kann noch nicht eigenständig reguliert werden. Der kleine Hund schläft oder trinkt fast den ganzen Tag.

Übergangsphase: 3. Woche
Die Augen und auch die Gehörgänge öffnen sich und der Welpe kann nun sehen und hören. Er beginnt, agiler zu werden und seine Umgebung und vor allem seine Wurfgeschwister wahrzunehmen. Die ersten Zähne brechen durch.

Prägungsphase: 4. bis 7. Woche
Der kleine Hund lernt seine Umgebung immer besser kennen. Er nimmt Umweltreize wahr und wird auch zusehend neugieriger. Auch Unterschiede im Temperament zeichnen sich ansatzweise ab. In dieser Phase ist es wichtig, dass der Welpe nicht isoliert ist. Der Kontakt mit seinen Wurfgeschwistern, aber auch mit Menschen ist wichtig.

Sozialisierungsphase: 8. bis 12. Woche
Dies ist eine sehr wichtige Phase im Leben des Hundes. In dieser Zeit kann das zukünftige Verhalten des Hundes nachhaltig geprägt werden. Er sollte möglichst viel kennenlernen, allerdings ohne ihn mit Reizen zu überfluten. Am besten nutzt man die Phasen, in denen der Welpe von sich aus aktiv ist. Das Ziel ist ein Hund, der auch in neuen Situationen souverän und selbstbewusst agieren kann. Eine wichtige Grundlage für das harmonische Zusammenleben von Mensch und Tier!

Rangordnungs-und Rudelordnungsphase: 3. bis 6. Monat
Der Hund sucht seine Stellung im Umgang mit seinen Sozialpartnern. In dieser Phase ist es wichtig, dass der Welpe seine Grenzen kennt. Er sollte klare und für ihn verständliche Regeln erhalten.

Pubertätsphase: 7. bis 12. Monat
In der Regel hebt der Rüde in diesem Alter das erste Mal sein Bein und die Hündin erlebt die erste Läufigkeit. Dies geht häufig mit einer gewissen „Trotzphase“ einher, bei der der Hund Gelerntes scheinbar wieder vergisst und er vermehrt versucht, seine Grenzen auszutesten. Wichtig ist, mit liebevoller Konsequenz weiter mit dem Hund zu arbeiten.

Reifephase: vom 12. bis zum 30. Monat
In der letzten Phase wird der junge Hund nun endgültig zum Erwachsenen. Es ist wichtig, kontinuierlich mit dem Hund zu üben. Ein Hund braucht es – sowohl körperlich als auch geistig – gefordert zu werden und er lernt nie aus. Die gemeinsame Aktivität fördert die Bindung und das Vertrauen zwischen Hund und Halter!

 

zurück zur Beratung
 

PLATINUM Produkte im Überblick

Trockennahrung
Ausgewachsene Hunde
Adult Chicken
Adult Lamb+Rice
Adult Iberico+Greens
Trockennahrung
Welpe
Puppy Chicken
Hautpflege
SkinCare
 
LiveZilla Live Chat Software

PLATINUM verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.