Wie bekomme ich meine Katze stubenrein?

Katzen gelten allgemein als sehr reinliche Tiere, dennoch sind sie nicht von Natur aus stubenrein und sie müssen auch erst lernen das Katzenklo zu benutzen. Katzen stubenrein zu bekommen, fordert von Ihnen Geduld und Durchhaltevermögen. Bleiben Sie immer ruhig und freundlich, sonst verbindet Ihre Katze etwas Negatives mit dem Toilettengang. Aber es gibt ein paar Tricks, mit der sich auch Ihre Katze überzeugen lässt. 

Tricks um Katzen stubenrein zu bekommen Wie bekomme ich meine Katze stubenrein?

Stille Örtchen am richtigen Örtchen 

Sobald Ihr kleiner Mitbewohner bei Ihnen einzieht, können Sie beginnen die Katze an das Katzenklo zu gewöhnen. Daher sollten Sie sich vorab schon überlegen, wo Sie das Katzenklo im Haus bzw. in der Wohnung aufstellen. Sowohl in welchem Zimmer als auch an welcher Stelle in dem ausgewählten Raum zählt. Dabei gilt folgendes zu beachten: 
  • Stellen Sie das Katzenklo an einem ruhigen Platz auf 
  • Keine Zugluft 
  • Ohne Durchgangsverkehr oder Zuschauer 
  • Den Raum nicht mit der Tür verschließen, die Katze sollte immer freien Zugang haben. 
  • Ungestört von anderen tierischen Mitbewohnern, wie zum Beispiel Hunden. 
  • Stellen Sie mehrere Katzenklos auf. Die Faustregel hierbei ist: Anzahl der Katze und Stockwerke plus eins. 

Was muss ich bei der Wahl des Katzenklos berücksichtigen?

Nicht nur, wo die Katzentoilette steht, ist für die Katze wichtig, sondern auch um welche Art von Toilette es sich handelt. 
  • Zuerst gilt es die richtige Größe zu beachten. Die Katze sollte ausreichend Platz haben. Das Katzenklo sollte ungefähr anderthalbmal so groß sein wie die Katze. Berücksichtigen Sie zudem, dass der Schwanz der Katze nicht an das Katzenklo anstoßen sollte. 
  • Kleine Katzen benötigen eine Katzentoilette mit niedrigem Rand oder niedrigem Einstieg, um problemlos ein- und aussteigen zu können. 
  • Das Material ist am besten antistatisch 
  • Eine Schale ohne Haube ist für die Katze als Katzenklo attraktiver. Die Katzenklos mit Abdeckung wirken auf den ersten Blick so, als würden sie der Katze ein besseres Sicherheitsgefühl bieten. Beobachtet man allerdings Katzen in der Natur beim Urinabsatz, sucht sie sich eine freie Fläche und keine Höhlen oder ähnliches.  
  • Das Modell sollte sich gut reinigen lassen. Denn die Katzentoilette muss regelmäßig gereinigt werden, da die Katzen hygienische Tiere sind und einen sauberen Platz bevorzugen. 

Wie oft sollte das Katzenklo gereinigt werden?

Wie oft gereinigt werden sollte, hängt von der Nutzungshäufigkeit der Katze ab und um welches Modell es sich bei der Katzentoilette handelt. Freigänger sind viel draußen unterwegs und nutzen daher das Katzenklo seltener als Hauskatzen. Bei Katzenklo-Modellen wie der Schale mit Gitter ist der Reinigungsaufwand höher und es sollte zwei- bis drei Mal am Tag gereinigt werden. 

Grundsätzlich gilt aber, dass Sie die Katzentoilette täglich kontrollieren und reinigen sollten. Dabei entfernen Sie die Häufchen und das verklumpte Streu. Eine gründliche Reinigung sollte ein Mal pro Woche erfolgen. Hierbei wird die gesamte Katzentoilette mit Wasser und milder Seife (ohne Geruchsstoffe) oder Neutralreiniger ausgewaschen und das Katzenstreu ausgetauscht. 

Katzen sind sensible Tiere und vor allem geruchsempfindlich. Wird die Toilette nicht regelmäßig gesäubert, kann dies zur Verweigerung durch die Katze kommen. 

Bei dem Katzenstreu empfehlen wir eine Sorte zu nehmen, die auf Geruchsstoffe (parfümiertes Streu) zu verzichten, damit sich Ihre Katze rund um wohl fühlen kann.

Das Katzenklo für die Katze reinigen Das regelmäßige Reinigen des Katzenklos ist wichtig

Ihre Katze an das Katzenklo gewöhnen

Katzen sind reinheitsliebende Tiere und achten von sich aus auf Hygiene beim Geschäft. Beobachtet man Freigängerkatzen, so sieht man, dass sie ihren Kot anschließend vergraben. Auch Katzenmütter bringen ihren kleinen Kätzchen bei, wo sie ihr Geschäft zu verrichten haben. Kommt eine neue Katze zu Ihnen nach Hause, liegt es dann bei Ihnen, die Katze stubenrein zu bekommen. Dazu sollten Sie vom ersten Tag mit dem Toilettentraining beginnen. Der ganze Prozess geht nicht von heute auf morgen, daher bringen Sie Geduld mit. Ihr kleiner Haustiger wird sich an das Katzenklo gewöhnen und es dann ganz selbstständig nutzen. Folgende Vorgehensweisen können dabei helfen, die Katze an die Katzentoilette zu gewöhnen: 
  • Nach der Fütterung und nach dem Aufwachen können Sie die Katze direkt auf das Katzenklo setzen
  • Loben Sie die Katze, wenn sie die Katzentoilette erfolgreich benutzt hat, damit sie positive Assoziationen damit verbindet 
  • Reinigen Sie die Toilette nicht sofort, damit die Katze den Geruch mit diesem Ort in Verbindung bringt
  • Lassen Sie die Katze nicht in weitere Räume bis sie stubenrein ist, denn sie könnte versuchen ihr neues Territorium zu markieren. In diesem Fall den Urin mit einem Wasser-Essig-Gemisch entfernen, damit die Katze nicht immer wieder dorthin macht. 
Tipps und Schritte um die Katze an die Katzentoilette zu gewöhnen. Vorhergehensweise um die Katze an das Katzenklo gewöhnen

Warum benutzt meine Katze nicht mehr das Katzenklo?

Nicht nur bei neuen Katzen kann es sein, dass Sie sich mit dem Thema Stubenreinheit beschäftigen müssen. Manche Zeitgenossen waren eigentlich schon lange stubenrein, aber plötzlich benutzen sie nicht mehr das Katzenklo, sondern nutzen andere Orte im Haus. Was sind die Gründe dafür? 
  • Psychischer Stress: Das kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Beispielsweise haben Sie einfach neue Möbel, Sie sind umgezogen, starker Lärm (durch Handwerker) oder neuer bzw. ständiger Besuch. 
  • Erkrankungen: Insbesondere in der kalten Jahreszeit kann es zu Harnwegsinfekten kommen. Aber auch das restliche Jahr kann Ihre Katze Erkrankungen haben, die zu Problemen beim Wasserlassen oder beim Verrichten ihres Geschäfts führen. Kontaktieren Sie in diesem Fall Ihren Tierarzt. 
  • Katzentoilette: Grund könnte aber auch die Katzentoilette selbst sein. Ist sie vielleicht nicht sauber genug, steht sie an einem ungeeigneten Ort oder ist mittlerweile für Ihre Katze zu klein? 
  • Trauer: Der Verlust oder Abwesenheit einer geliebten Bezugsperson, Artgenossen oder eines anderen Tieres
  • Rollige Katzen: Pheromone, die im Urin enthalten sind, sollen paarungsbereite Kater anlocken. 
  • Eifersucht: Wenn neue Tiere im Haushalt sind, markieren Katzen ihre Anwesenheit und möchten entweder Kontakt aufnehmen oder der Konkurrenz das Territorium klar machen. 
  • Protest: Die Katze protestiert gegen bestimmte Lebensumstände, die sie nicht akzeptieren möchte oder schreit nach Aufmerksamkeit
  • Neue Gerüche: beispielsweise ein neues Waschmittel 

Wie gewöhne ich meiner Katze das Markieren ab?

Urin enthält verschiedene Duftstoffe und Pheromone und verrät der Katze somit viele Informationen über ihren Artgenossen. Er ist sogar Teil ihrer Kommunikation. Weibliche Katzen können auf diesem Weg paarungsbereiten Katern mitteilen, wie es um ihre Empfängnisbereitschaft steht und Kater markieren gerne ihr Revier und warnen ihre Konkurrenten. Insbesondere bei unkastrierten Tieren ist das ein völlig natürliches Verhalten, allerdings kann es auch bei kastrierten Katzen oder Kitten dazu kommen. Dies ist dann kein Anzeichen für Unreinheit, sondern Ihre Katze möchte Ihnen oder einem Artgenossen etwas mitteilen. In freier Natur ist diese Art der Kommunikation problemlos, wenn es aber den Schlafzimmerschrank oder den Wohnzimmerteppich trifft, kann es zu Spannungen zwischen Mensch und Tier kommen. 

Tipps was Sie tun können, wenn Ihre Katze zuhause markiert. Wie gewöhne ich meiner Katze das Markieren ab?

Im ersten Schritt beseitigen Sie sofort den Urin gründlich an der markierten Stelle, damit die Duftstoffe beseitigt werden. Im Weiteren gehen Sie der Ursache nach, denn nur wenn Sie den Grund kennen, können Sie ggf. die Umstände ändern und dem Markieren ein Ende setzen. Denn wenn sich Ihre Katze in ihrem Territorium sicher fühlt, muss sie dieses auch nicht als solches markieren. Nicht immer liegt der Grund direkt auf der Hand oder kann ohne weiteres behoben werden. So sind manche Katzen nicht nur eifersüchtig auf tierische Mitbewohner, für die sie ihr Revier markieren. Es können auch Katzen in der Umgebung sein, gegen die sich ihre Katze durchsetzen möchte und sie markiert nicht nur draußen, sondern auch drinnen. Auch neue menschliche Mitbewohner können als Rivalen angesehen werden und können zum Revier markieren führen. 

Bestrafen oder schimpfen Sie nicht mit der Katze. Erfahrene Katzen wissen, wie sie die Katzentoilette benutzen können. Vielmehr haben sich die Lebensumstände geändert, die es zu ergründen gilt. 

Vorteile von PLATINUM Katzennahrung


  • PLATINUM steht für eine transparente und einfache Deklaration. Hier ist nur das drin, was draufsteht.
  • PLATINUM wird generell sehr gut von Katzen aller Rassen und jeden Alters angenommen. Selbst Vierbeiner mit empfindlicher Verdauung oder Unverträglichkeiten vertragen PLATINUM Katzennahrung in der Regel gut.
  • Trockennahrung aus dem Frischfleischtrockner für Katzen nennt sich MeatCrisp und hat viele wertvolle Eigenschaften, die der Gesundheit der Katze zugutekommen. Denn MeatCrisp wird allein aus frischem Fleisch zubereitet und verzichtet auf Fleisch- oder Tiermehl
  • Mit 83 % Frischfleisch bei der Trockennahrung für Katzen legt PLATINUM großen Wert auf eine artgerechte Zusammensetzung der Nahrung.
  • MeatCrisp enthält außerdem kein glutenhaltiges Getreide. 
  • Zusätzlich kommt unsere Katzennahrung ohne weitere Lockstoffe wie zum Beispiel Katzenminze aus und ist trotzdem besonders schmackhaft.
  • Wir sind so überzeugt von unseren Produkten, dass wir eine 100 Tage-Geld-zurück-Garantie für alle Produkte anbieten. Probieren Sie es einfach aus.
LiveZilla Live Chat Software