Giftige Lebensmittel für Hunde

Giftige Lebensmittel für den Hund

Manche unserer Lieblinge sind geschickte Diebe. Doch bei bestimmten Lebensmitteln heißt es aufpassen - denn nicht alles, was dem Hund schmeckt, ist auch gesund!

Von manchen Lebensmitteln stellen bereits kleinere Mengen ein akutes Gesundheitsrisiko für unsere Vierbeiner dar. Insbesondere in der Vorweihnachtszeit sollte man bei folgenden Lebensmitteln achtsam sein:

Rosinen / Weintrauben
Sie verursachen Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen bis hin zum Nierenversagen.
Schon 50 Rosinen oder 10 bis 30 Trauben führen bei einem 5 kg Hund bereits zu akutem Nierenversagen

Macadamianüsse
Der schädliche Wirkstoff ist bislang noch unbekannt, jedoch können bei einem 15 kg schweren Hund bereits 4 Nüsse ausreichen, um Steifheit, Probleme beim Lauf sowie eine Leberschädigung zu bewirken

Obstkerne
In Kernen von Aprikosen, Pflaumen und Pfirsichen sind Blausäure und Cyanide enthalten, die durch Aufknacken freigesetzt werden.

Bittermandeln
In ihnen ist Amygdalin enthalten, das bei der Verdauung in giftige Blausäure umgewandelt wird.

Schokolade
Insbesondere dunkle Schokolade enthält das für Hunde äußerst schädliche Theobromin. Bereits eine Tafel Zartbitter- oder Backschokolade kann für einen 5 kg Hund tödlich sein!

 

Das ganze Jahr über sollte man auch bei diesen Lebensmitteln achtsam sein:

Tomaten & Paprika (unreif)
Sie sollten nur überreif verfüttert werden, da in den unreifen Früchten Solanin enthalten ist, das z. B. Lethargie / Benommenheit, Übelkeit, Erbrechen, Überempfindlichkeit auf Sinnesreize, erschwerte Atemtätigkeit bis hin zum Tod auslöst.

Rohe Bohnen
Diese enthalten das Toxin Phasin, das die roten Blutkörperchen verkleben und so zu Bauchkrämpfen, das Anschwellen der Leber und auch Fieber führen kann. In gekochter Form sind Bohnen unproblematisch für Hunde.

Avocado
In dieser ist das für Hunde toxische Persin enthalten. Nach der Aufnahme im Darm wird die höchste Konzentration im Blut nach 1 bis 2 Std. erreicht. Eine geringe Dosis ruft eine Gesäugeentzündung hervor, höhere Dosen verursachen Herzprobleme bis hin zum Herzstillstand.

Knoblauch
Er enthält Allicin. Eine ganze Knolle ist für einen 10 kg Hund schädlich, es kommt zur Blutarmut durch Zerstörung der Blutzellen.

Zwiebeln
Der Wirkstoff ist hier das N-Propyldisulfid. Es ruft eine Zerstörung der Blutzellen hervor, die zur Blutarmut führt. Hierfür besonders gefährdete Rassen sind Akitas und Shibas.

Xylit / Xylitol oder Lignit
Dies ist ein Zuckeraustauschstoff (Süßstoff), der in Diabetikerprodukten, Zahnpasta oder ähnlichen Produkten vorkommt. Er verursacht einen Leberschaden sowie den Abfall des Blutzuckerspiegels.

 

knippser2006 / photocase.de

 

zurück zur Beratung
PLATINUM CHAT-Beratung

PLATINUM verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.